Heizleisten

17,50 €44,35 €

  • Natürliches Wärmeempfinden
  • Keine Staubaufwirbelung
  • Ohne Heizkörper

Bis zu 20% Energieeinsparung durch natürliches Wärmempfinden und durch pilzfreie, trockene Wände

Zurücksetzen
Art.-Nr.: k.A. Kategorie:

Produktbeschreibung

Heizleisten von Ekowand – die clevere Sockelleistenheizung

Zentralheizungen kennen nur Fußbodenheizungen und Heizkörper. Es gibt aber eine natürliche Alternative, die Heizleisten.

Heizleisten übernehmen die Funktion der Sonne und erwärmen den Raum. Somit gibt es keine staubaufwirbelnde Konvektion wie bei Heizkörpern, bzw. sog. Zimmertaifune durch Fußbodenheizungen. Die Heizleiste erwärmt die Wand und die Wand strahlt die Wärme in den Wohnraum. So wird dann auch der Boden natürlich warm, ohne daß Staub aufgewirbelt wird. Eine energiesparende und saubere Heizmöglichkeit. Besonders für Stauballergiker und Sparfüchse.

Die Ekowand-Sockelheizleisten beheizen die Räume nicht elektrisch, sondern nutzen die Energie der wassergeführten Zentralheizung. Sie ist also die clevere Alternative zu Heizkörpern und Wandheizungen. Lediglich eingebunden in das Heizungssystem der Heizungsanlage und die Heizleisten geben diese Energie über eine große Länge ab. Das hat den Vorteil, daß keine Konvektion den Hausstaub aufwirbelt. Ein weiterer Vorteil ist, daß die Wände ausgetrocknet werden und man dadurch die Wärmeleitfähigkeit der Wände reduziert. Das spart nochmals Heizkosten!

Heizleisten von Ekowand – die clevere Sockelleistenheizung.

Ekowand-Sockelheizleisten garantieren massive Heizkostenersparnis verbunden mit gesunden und angenehmen Raumklima. Ekowand-Sockelheizleisten erwärmen mit einem Warmluftschleier sanft und ohne Staubverwirbelung die Wandoberfläche des Raumes, wodurch Wärmestrahlung entsteht. Strahlungswärme ist die Wärme, die der Mensch wahrnimmt. Strahlungswärme dringt in die Haut ein und wird von den Sinneszellen erkannt. Das bewirkt, daß Männer und Frauen das gleiche Wärmeempfinden aufweisen.

Somit kopiert die Ekowand-Heizleiste die Wärmestrahlung der Sonne. Die langwellige Wärmestrahlung durchdringt die Luft, ohne diese zu erwärmen. Sie verwandelt sich erst dann in Wärme, wenn sie auf einen festen Körper trifft, der die Energie absorbiert. Wärmestrahlung ist also die effektivste Form der Wärmeübertragung, bei der die Raumluft ruhig bleibt. Es wird also nahezu kein Staub aufgewirbelt! Diesen Vorteil wissen vor Allem Allergiker zu schätzen!

Elektrische Wandheizungs-Hersteller rechnen in der Regel die Ersparnis im Vergleich zu Heizkörpern vor.  Hier aber haben Sie keine teure elektrische Energie, sondern den kostengünstigeren Brennstoff Ihrer Zentralheizungsanlage. Die Ekowand-Sockelheizleiste spart also in doppelter Hinsicht Heizkosten!

Der aufwendige Fertigungsprozeß stellt sicher, daß der Kontakt zwischen dem Rohr und der Lamellen ohne Luftpolster ausgeführt ist. Das hat den Vorteil, daß der Wärmefluß aus dem Wasser in die Lamelle ungehindert erfolgen kann. Deswegen ist die Ekowand auch die leistungsstärkste Heizleiste auf dem Markt.  Zudem liegen die Lamellen sehr eng aneinander, was die hohe Wärmeleistung nochmals erhöht. Die Ekowand-Sockelheizleiste hat eine runde Form, weshalb kein überschüssiges Material vorhanden ist. Das hat den Vorteil, daß die Heizleiste nicht so stark verstaubt und der Flow nicht gebremst wird. Die Energie kann also nahezu ungehindert fließen.

Die Heizleiste ist hinter einer formschönen Fußleiste versteckt. Die Ekowand-Heizleiste hat den Vorteil, daß Sie sich die Verkleidung selbst gestalten können. Egal, ob klassisch, poppig oder rustikal, die Ekowand paßt sich so ihrem individuellen Wohnstil an! Egal ob aus Holz, oder modern aus farblich beschichtetem Blech zum Aufclipsen. Der freien Gestaltung passend zum Wohnstil sind hier fast keine Grenzen gesetzt! Treten Sie mal in Kontakt mit den Wettbewerbern, ob diese das auch können.

Heizleisten von Ekowand – die Heizung für die Altbausanierung

Historische Häuser sind anders zu behandeln als neu gebaute Häuser. Bauchemie und Trockenbau (Rigibs) war bei der Erstellung unbekannt, weshalb die Häuser mit Lehm und Kalk aufgebaut und verputzt sind. Feuchtigkeit ist daher ein sehr wichtiges und unterschätztes Thema, da Feuchtigkeit z.B. den Kalkmörtel über Jahre zerfallen läßt. Daher ist Trockenbau, Dämmen oder Kunststofffenster die falsche Wahl um ein solches Gebäude  energetisch zu sanieren. Bevor es Heizkörper gab, wurden die Räume über Öfen beheizt, die eine Strahlungswärme abgeben. Diese Technik sollte wieder ins Haus eingebracht werden, möchte man die Bausubstanz für die nächsten Generationen erhalten. Heizleisten haben den Vorteil, daß sie genau diese traditionelle Wärmetechnik nutzen, jedoch aber in einer konstanten und großflächigen Methode.

Der Wärmeschleier trocknet die Außenwand aus,  sodaß Fachwerk oder lufttrocknende Kalkmörtel trocken gehalten werden und ein Zerfallsprozeß nicht auftreten kann. Zudem sind die massiven Außenwände perfekt geeignet, die Wärme zu speichern und in den Raum zu strahlen. Eine Außenisolation mit handelsüblichen Isolierstoffen wäre hier kontraproduktiv! Da es sich bei der Ekowand-Sockelheizleiste um eine Art Wandheizung handelt, wird der Versottung des Mauerwerkes und der Bildung von Schimmel stark entgegen gewirkt.

Einige historische Gebäude sparen beim Heizen mit der Ekowand-Sockelheizleiste und bilden unsere Referenzen. Gerne stellen wir den Kontakt zu den Betreibern der Heizleisten her.

Heizleisten – Mit umfangreichem Zubehör.

Wie bei einem normalen Heizkörper kann die Wärmeleistung über ein Thermostat geregelt werden. So heizen Sie nach Bedarf und können auch über die Zimmertemperatur das Thermostat elektrisch ansteuern. Wir empfehlen hierzu, wegen des hydraulischen Abgleiches, die Eclipse-Ventile von IMI Heimeier.

Heizleisten – Kostengünstig.

Die Ekowand-Sockelheizleisten sind ein Heizsystem geworden. Deswegen gibt es nur noch die Einheitslängen von 0,4m, 0,6m und 1,15m. Das erspart das manuelle Ablängen und die kostenintensive Lötung. Dadurch konnten auch die Versandkosten drastisch gesenkt werden und die ausgedachte Stückelung ermöglicht es, daß fast alle Maße eingestellt werden können. Der Versand erfolgt nun, je nach Menge über Paketdienste oder über eine Spedition auf einer Einwegpalette.

Heizleisten Video Informationen
Heizleisten / Heizkörper Informationen
Heizkörper wird nicht warm

Heizleisten – Funktionsweise:

Wenn es draußen kalt ist, werden auch die Wände kalt, und es strahlt diese Kälte nach innen.

Wenn Sie vor einer solchen kalten Wand sitzen, fühlen Sie die Kälte im Rücken.

Diesen Effekt haben Sie auch, wenn die Heizung eingeschaltet ist. Dies liegt daran, dass die Heizkörper nur die Luft erwärmen. Die warme Luft steigt nach oben.

Deswegen ist es oben an der Decke warm. Die Heizenergie wird verschwendet, da Boden und Wände kalt bleiben.

Die Ekowand Fußleistenheizung besteht aus einem Kupfer-Innenrohr auf dem ein Aluminium-Rohr mit seinen dichten Lamellen formschlüssig aufgeschrumpft ist (dem formschlüssigen Extrudieren des Aluminumrohrs auf das Kupferrohr folgt ein Rollierprozeß, um die Lamellen zu formen). Diese innovative Technik.

Heizleisten – Clever und Innovativ:

Die Vorteile erkannt, die Nachteile gebannt. So könnte man das neue Design der Ekowand bescheiben.

Der große Vorteil der Ekowand ist nach wie vor die extrem hohe Wärmeleistung. Diese wurde wie folgt ermittelt:

Vorlauftemperatur [°C]: Wärmeleistung [W/m]:
45 98
55 117
60 152
65 178
70 303

Die Ekowand ist somit die leistungsstärkste Heizleiste auf dem Markt. Sie hat bei 70°C Vorlauf bereits eine Wärmeleistung von über 300W/m! Mit dieser Leistungsstärke ist sie unangefochten Spitzenreiter auf dem deutschen Markt!

Ein weiterer Vorteil der Ekowand ist die runde Form der Lamellen. Dies bewirkt einen optimalen Flow, weshalb der Luftstrom nicht durch unnötig große Lamellen abgebremst werden. Der Nachteil ist, daß die Ekowand breiter ausgeführt ist, als vergleichbare Wettbewerbsprodukte. Somit haben wir uns der Breite der Ekowand angenommen und die Lamellenenden umgebogen. Somit blieb die runde Bauform der Lamellen erhalten, aber die Heizregister sind jetzt einen ganzen Zentimeter schmaler ausgeführt!

Zudem haben wir den Rohrdurchmesser auf 22mm vergrößert und vereinheitlicht. Somit stellen wir sicher, daß das Heizwasser länger in den Heizregistern verweilt, besser die Wärme abgeben kann und der Wasserdurchfluß durch Eclipse-Ventile von der Fa. IMI Heimeier besser eingestellt werden können.

Zudem haben wir die Wandhalter jetzt aus PVC gefertigt. Die Materialänderung von Holz auf PVC hat gleich zwei Vorteile:

  • Die Ekowand darf nun in Krankenhäusern, Kindergärten und Arztpraxen verbaut werden
  • Das PVC-Material hat gleitende Eigenschaften, sodaß Spannungsgeräusche unterbunden werden

Die Halter der Ekowand sollten ca 5-7cm über dem Boden verlegt werden, damit kein Staub vom Boden angesaugt wird. Die Seite mit dem Thermostat (idealerweise Eclipse-Ventil von IMI Heimeier) sollte immer die fixierte Seite sein, damit die Wärmeausdehnung der Leiste in der anderen Richtung frei geschehen kann. Sollte aber der Rücklauf nicht unterhalb der Heizleiste erfolgen, so empfiehlt es sich am Ende der Leiste, bevor es in eine neue Wand geht eine Schlaufe zu verlegen, damit keine Wärmespannungen auftreten.

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum Männer und Frauen im Sommer das gleiche Wärme- und Kälteempfinden haben und im Winter in beheizten Räumen nicht? Das liegt am Anteil der Strahlungswärme.

Wie funktioniert die Heizleiste?

Das warme Heizungswasser fließt durch die Register, die Lamellen werden warm. Die Lamellen erwärmen die Luft, die dadurch an Dichte verliert und aufsteigt. Diese natürlich aufsteigende Luft erzeugt einen Wärmeschleier oder Flow an der Wand, der die Außenwand austrocknet und so den Wärmeverlust des Hauses reduziert.

Somit gibt diese Wand angenehme Strahlungswärme in den Raum ab.

Das Geheimnis der hohe Effektivität der Heizleisten ist also die Strahlungswärme.

Wärmestrahlen erwärmen Alles. Also sind Möbel auch kein Hindernis.

Der gesamte Raum ist von Boden bis zur Decke angenehm und gleichmäßig warm. Das verursacht ein behagliches Raumklima.

Keine heiße Decken und kalte Füße, keine sinnlose Energieverschwendung. Natürliche Wärme durch Wärmestrahlung statt heiße Luft.

Wie montiert man Heizleisten?

Die Heizregister können in verschiedenen Standardlängen bezogen werden. Diese werden in die Sockel eingelegt welche an der Wand befestigt werden. Der Rücklauf kann parallel im gleiche Sockel erfolgen, somit ist die Anbindung an den Wasserkreislauf der Zentralheizung kinderleicht.

Entsprechend Ihres Wohnstiles können Sie auf den Sockeln die Heizleiste verkleiden.

Die Ekowand kann als Hauptheizung dienen. In diesem Fall wird die Fußleiste entlang der Außenwände montiert. Somit werden die Außenwände getrocknet, was diese dämmt und somit eine merkliche Energieeinsparung bewirkt und die Schimmelbildung erschwert.

Die Außenwände des Hauses umhüllen so das natürliche Raumklima.

Wenn Sie bereits Heizkörper haben können Sie mit der Ekowand die Behaglichkeit steigern.

Hier sind Heizkörper unter den Fenstern, aber diese seitliche Wand ist kalt, und strahlt diese in den Raum.

Wenn man hier eine Heizleiste montiert strahlt diese Wand angenehme Wärme ab und die Heizkörper können gedrosselt betrieben werden.

Trockene Wände isolieren

Bei mit Heizleisten ausgetrockneten Wänden halbiert sich fast der Wärmeverlust.
Somit wird Schimmel unterbunden und muffiger Geruch gehört der Vergangenheit an.
Die warme Wände sorgen auch dafür daß die Raumluft nicht austrocknet.

Heizleisten – ein gesundes Raumklima

Heizkörper verursachen Luftströme, die Staub und Partikel im Raum verteilen.
Gerade Allergiker sind damit empfindlich.

Die Ekowand Heizleiste weist eine fast unmerkliche Luftbewegung auf.

Die Atemluft weist somit weniger Staubpartikel auf, was nicht nur den Allergikern zu Gute kommt, sondern auch allgemein der Gesundheit förderlich ist.“

Zusätzliche Informationen

Länge

1,15 m – Stück, 0,60 m – Stück, 0,40 m – Stück

Wandhalter aus Leimholz

keine, 1